ORTSVEREIN STEINHEIM AN DER MURR

Jahreshauptversammlung des SPD-OV-Steinheim an der Murr

Ortsverein


Monika Schneider (links) und Annette Grimm

Auch in diesem Jahr durfte die Vorsitzende eine Ehrung für langjährige Mitglieder durchführen. Auf 25 Jahre aktive Mitgliedschaft kann Monika Schneider aus Kleinbottwar zurückblicken. Die langjährige Gemeinderätin (1989 – 1997) war viele Jahre für den Steinheimer Ortsverein aktiv. Nach ihrer Pensionierung gehört sie seit 2011 wieder als Beisitzerin dem Vorstand an. Die Vorsitzende dankte Monika Schneider für ihre Treue und überreichte die Dankesurkunde und die silberne Ehrennadel im Namen der Vorsitzenden von Bund, Land und Ortsverein.

Einstimmig entlasteten die Mitglieder sowohl den Vorstand als auch den Kassier des Ortsvereins. Die Anwesenden lobten die Arbeit des Vorstandes im vergangenen Jahr. Dank erhielten auch die Fraktionsvorsitzende sowie die aktiven Gemeinde- und Ortschaftsräte der SPD/FB.

Auch Nichtmitglieder verfolgten interessiert die Ausführungen und trugen konstruktiv zu der sich anschließenden Aussprache bei. So stellte ein Besucher fest, dass Steinheim gerade für junge Familien eine sehr attraktive Gemeinde sei, die im Bereich Kinder- und Jugendbetreuung weit über die gesetzlichen Vorschriften hinaus Angebote vorhalte. Auch attraktive Angebote der Kirchen und Vereine böten viel Gestaltungsmöglichkeit. Er lobte hier die SPD für ihre Vordenkerrolle, die oftmals soziale Projekte voranbringe und somit die geforderte Nachhaltigkeit in der Kommunalpolitik fördere.

Bedauert wurde erneut die verpasste Chance eines Bürgerbüros. Die Verantwortung hierfür kann eindeutig festgemacht werden. Neben der anfangs grundsätzlich unqualifizierten Herangehensweise der Verwaltung haben wesentlich die CDU und Teile der Freien Wähler ihren Teil dazu beigetragen. Da nützen auch keine Polemik und Pseudoaktivitäten im Nachhinein mehr. Nachdem man nun auch noch um die Existenz des Schlecker-Ladens bangen muss, sieht es wohl nicht rosig aus für eine Innenstadtbelebung durch Ladengeschäfte.

Wahl wurde in diesem Jahr nur eine durchgeführt, die der Delegierten zur Kreiskonferenz. Hier erzielte unser junges Neumitglied Nico Schlucke einen Achtungserfolg und wurde mit dem drittbesten Ergebnis neben Annette Grimm, Kurt Geiger und Monika Schneider gewählt.

Annette Grimm