ORTSVEREIN STEINHEIM AN DER MURR

Gelungene Premiere gefeiert

Presseecho

Steinheim-Höpfigheim Der Andrang auf dem Schlosshof ist am Samstag riesengroß gewesen. Von Frank Wittmer

Marbacher Zeitung vom 13.Dezember 2010

Roland Heck kann es kaum fassen. Dass der erste Weihnachtsmarkt im Höpfigheimer Schlosshof einen derartigen Ansturm erleben würde, damit hätte kaum einer der Organisatoren um den Ortsvorsteher gerechnet. Hunderte von Menschen tummelten sich um die in Pavillons untergebrachten Stände der Vereine. Dabei waren es nicht nur die Höpfigheimer selbst, auch aus Steinheim und den Nachbarorten kamen viele Besucher.

Eine besondere Attraktion war die lebendige Krippe vor dem Schlössle, in der Maria und Josef weihnachtliche Lieder sangen und die Schafe sich geduldig streicheln und füttern ließen. Den ganzen Nachmittag und auch am Abend waren die Gassen zwischen den Budenreihen gut gefüllt. Zum Erfolg haben zwei Besonderheiten wesentlich beigetragen. „Jeder Verein muss an seinem Stand etwas bieten, was die anderen nicht haben", sagte Heck. So gab es bei der Feuerwehr statt Glühwein einen flüssigen Ohrenwärmer, die Theatergruppe des GSV-Fördervereins hatte einen mit Sahne verfeinerten Engelstrunk im Angebot. Beim Waldkindergarten hieß der Punsch „Heißer Schlitten", der zur Sicherheit aber noch eine Bremse, nämlich Sauerkirschsaft hatte. Alles sehr lecker.

Der andere Erfolgsfaktor waren die stündlich angebotenen Programmpunkte. Die Flötengruppe von Traude Puhan und Sänger Helmut Freyhardt hatten weihnachtliche Lieder im Gepäck. Ein komplettes Krippenspiel hatten Chor und Theater-AG der Grundschule einstudiert.

„Das Adventssingen ist ja schon Tradition, da ist es selbstverständlich, dass wir beim ersten Schlosshof-Weihnachtsmarkt auch mit dabei sind", stimmte die musikalische Leiterin Ingrid Selig eine Weihnachtsgeschichte der etwas anderen Art ein, in der sogar gerappt wurde. Mit Gospels wie „Good News" und „Oh Happy Day" versetzte der Projektchor, bei dem auch einige Eltern mitsangen, die Zuhörer in freudige Stimmung.

Weihnachtliche Stimmung in den Schlosshof und nach Höpfigheim zu bringen, war auch das Hauptanliegen von Ortsvorsteher Roland Heck. Bei der Eröffnung zusammen mit dem Ersten Beigeordneten Norbert Gundelsweiler knüpfte Heck an die Worte des Steinheimer BdS-Vorsitzenden Martin Daunquart von vergangener Woche an, der mehr Gemeinsinn einforderte und dabei den Vergleich mit einem Schiff, der MS Steinheim, gezogen hatte. „Das Höpfigheimer Beiboot ist voll auf Kurs", sicherte nun Heck die Unterstützung zu. „Bei uns wird gemeinsam im Takt gerudert." Ziele, die man sich stecke, wie jetzt den ersten Weihnachtsmarkt aus der Taufe zu heben, könne man durch das Miteinander aller Beteiligten souverän verwirklichen.