ORTSVEREIN STEINHEIM AN DER MURR

Besuch im Landtag

Landespolitik

Persönlich hatte der Landtagsabgeordnete Thomas Reusch-Frey Aktive aus dem Wahlkreis zu einem Besuch im Landtag eingeladen. Am Mittwoch, den 26.10.2011 war es dann so weit. Um 09.45 Uhr wurde die Gruppe vom Besuchsdienst vor dem Gebäude des Landtags abgeholt. Zunächst gab es allgemeine Informationen über Zeitpläne und Arbeit der einzelnen Abgeordneten. Auch die aktuelle Tagesordnung und einen Sitzplan bekam jeder in die Hand. Alle waren dann sehr gespannt, als es in den Plenarsaal ging. Interessante Themen standen auf der Tagesordnung. Die Rede von unserem Vorsitzenden Dr. Nils Schmid zur aktuellen Debatte über die geplante Steuersenkung der Bundesregierung konnten wir schon über die Lautsprecher verfolgen, die überall im Gebäude verteilt sind.

Erstaunt verfolgten wir die Debatte über die Zukunft der EnBW, beantragt von der FDP. Claus Schmidel überzeugte die zahlreichen Zuhörer mit seiner Position, dass ohne klare Strukturen, die der Konzern vorgeben müsse, keine Entscheidung fallen wird. Einen Schnellschuss wird es nicht geben. Deutlich machte er, dass nicht die Energiewende, die ja auch nicht vom Himmel gefallen ist, für die Schieflage der EnBW verantwortlich ist, sondern unter anderem auch die Beteiligung an den Oberschwäbischen Elektrizitätswerken in Höhe von 2,2 Milliarden €. Zinsen gibt es daraus gerade mal 1,1 %. Nun brauche man frisches Geld und müsse dafür 7,4 % hinlegen.

Viel zu schnell wurden wir wieder aus dem Plenarsaal hinausbegleitet. Unser Abgeordneter, Thomas Reusch-Frey, stand uns noch eine gute halbe Stunde für Fragen zur Verfügung, bevor er zur Abstimmung über die Erhöhung der Grunderwerbsteuer wieder zurück musste.

Christiane Kogler, seine Mitarbeiterin, führte uns dann durch den Tunnel in das Haus der Abgeordneten, wo wir das Büro von Thomas Reusch-Frey und seinen beiden Mitarbeitern besichtigten. Nach einem Mittagessen konnte die Gruppe noch bei allerschönstem Herbstwetter vor dem Landtag ein Erinnerungsfoto schießen und anschließend zu einer Führung ins Haus der Geschichte weiterziehen.

Wir bedanken uns für diesen interessanten Einblick in die Arbeit unseres Abgeordneten Thomas Reusch-Frey.

Annette Grimm