ORTSVEREIN STEINHEIM AN DER MURR

Renate Sieber ist gestorben

Presseecho


Foto: Archiv (Werner Kuhnle)

Steinheim Grande Dame der örtlichen SPD hat sich stets um andere gekümmert. Karin Götz

Marbacher Zeitung vom 09.11.2012

Wer einmal die ursprünglich von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) organisierte Ferienfreizeit auf der Kaisersberghütte besucht hat, kam an ihrem Namen nicht vorbei. Seit mehr als 40 Jahren können Kinder in den großen Ferien unbeschwerte Tage in und rund um die Hütte erleben. Ein Erlebnis, das Renate Sieber ins Leben gerufen hat. 'Sie war in ihrer Amtszeit das soziale Gewissen der Stadt', sagt der Höpfigheimer Ortsvorsteher und Gefährte aus der AWO-Zeit, Roland Heck. Die 82-Jährige lebte zuletzt im Kleeblatt und starb dort am Mittwoch.
In den Gemeinderat der Stadt wurde sie 1971 für die Sozialdemokraten gewählt. Aus dem Gremium schied sie 1994 aus. Aber Renate Sieber engagierte sich nicht nur im Gemeinderat ihrer Stadt, sondern saß von 1984 bis 1994 zusätzlich im Kreistag. Dort hat sie insbesondere im Sozialausschuss Zeichen gesetzt. 20 Jahre lang engagierte sie sich im städtischen Besuchsdienst, auch dem Seniorenkreis war ihre Unterstützung sicher. Im April 1990 wurde Renate Sieber für ihre zahlreichen ehrenamtlichen Aktivitäten und das Engagement im sozialen Bereich zu Gunsten der sozial Schwächeren mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Im Oktober 1991 bekam sie die Ehrenmedaille des Gemeindetages Baden-Württemberg verliehen. Im Dezember 2005 erhielt sie zusammen mit Erich Wägerle und Franz Pohl als Erste die seitens der Stadt Steinheim neu ins Leben gerufene Auszeichnung 'Würdigung des ehrenamtlichen Engagements'.
Die Arbeit des Gemeinderates begleite sie noch immer mit großem Interesse, sagte sie damals im Gespräch mit unserer Zeitung. 'Ich bin im Herzen immer dabei geblieben.' Dass der Handlungsspielraum für die Bürgervertreter angesichts der leeren Stadtkasse immer kleiner würde, wisse sie, doch die Kollegen machten ihre Sache gut, lobt die Grande Dame der Steinheimer Sozialdemokraten bei der Ehrung.
'In der kurzen Zeit, in der ich mit Frau Sieber zu tun hatte, habe ich Frau Sieber als eine Frau kennen und schätzen gelernt, die ihr Herz am richtigen Fleck hatte. Unkompliziert, warmherzig, humorvoll, nicht auf den Mund gefallen und stets die Interessen der Schwächeren im Blick', sagte der Erste Beigeordnete der Stadt, Norbert Gundelsweiler, gestern im Gespräch mit unserer Zeitung. Bürgermeister Thomas Rosner und die Gemeinderäte erhoben sich zu Ehren von Renate Sieber und gedachten der Verstorbenen in der Sitzung am Mittwoch in einer Gedenkminute.

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 10 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

http://csmetropolitan.ro/blogs/viewstory/113332

Definitely believe that which you stated. Your favorite justification seemed to be on the internet the simplest thing to be aware of. I say to you, I definitely get annoyed while people consider worries that they just don¡¯t know about. You managed to hit the nail upon the top and defined out the whole thing without having side effect , people could take a signal. Will likely be back to get more. Thanks

Autor: face mask, Datum: 29.12.2012, 03:59 Uhr


JubJcMfZpZMRbNrIdtc

Uwe M. sagt:Happy brutzelday!!!!Hoffe euch hat das geanzs Jahr zuvor gefallen und dass das kommende Lebensjahr mind. genauso erfolgreich wird!!!Dies wfcnsch ich euch als auch, dass ihr eure Tre4ume etwas ne4hr kommt sowie alles andere was ihr euch im Leben so vorgenommen habt.Auf Schottenland!! ^^ sektpulle aufmach* geniedf es. fcber ein Herren T-Shirt grf6dfe M wfcrde ich mich freuen

Autor: Prasad, Datum: 27.11.2012, 10:59 Uhr


cGtPcXkHVw

sagt:@all: Vielen Dank ffcr die Glfcckwfcnsche. Wir haben ffcr die ne4chste Zeit schon viele tolle Ideen und ihr dfcrft gespannt sein, mit weclhen Verbesserungen wir euch noch fcberraschen kf6nnen.@Thorsten: Glfcckwunsch, Deins geht heute raus. Sechs Stfcck sind gestern schon zur Post gegangen, zwei wurden eben eingetfctet und nun fehlen nur noch die Adressen von Bernhard und Werner!

Autor: Bhavesh, Datum: 27.11.2012, 09:30 Uhr