ORTSVEREIN STEINHEIM AN DER MURR

ÖPNV in Steinheim und Höpfigheim

Kommunalpolitik

Der SPD-Ortsvereinsvorstand befasste sichin seiner letzten Sitzung mit der Situation ÖPNV in Steinheim an der Murr. Insbesondere die Situation der Ortschaft Höpfigheim wurde beraten.

 

Nachdem die Region beim Thema S-Bahn-Verkehr vorgelegt hat, konnte ein Zuwachs an Fahrgästen in 2018 vermeldet werden. Dies zeigt, dass ein Bedarf an einer weiteren ÖPNV-Nutzung besteht. Zu einer guten Anbindung gehört jedoch auch der Zubringerverkehr von und zum nächsten S-Bahn-Anschluss. Und da gibt es im gesamten Umland noch Verbesserungsbedarf. Insbesondere der Teilort Höpfigheim braucht endlich neue Lösungen.

 

Der Ortschaftsrat Höpfigheim hatte in der Sitzung vom 07.02.2019 das Thema „Busverbindung“ auf der Tagesordnung. Dies rief betroffene BürgerInnen auf den Plan. Im Vorfeld waren bereits Informationen an den Ortschaftsrat und Stadträtin Grimm gegangen. In der Sitzung konnte herausgearbeitet werden, dass sich die Themen sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für Berufspendler in den vergangenen 12 Jahren kaum verändert haben. Im März 2006 startete auf Initiative des Ortschaftsrates eine erste Projektgruppe zu diesem Thema. Was sollte also der Treiber für Bürgerinnen und Bürger aus Höpfigheim sein, auf den ÖPNV umzusteigen?

 

Sicher gab es Verbesserungen in den letzten Jahren. Sukzessive wurden weitere Fahrtenpaare der Linie 444, die ursprünglich in Höpfigheim endeten, nach Steinheim weitergeführt. Nun soll noch ein Wochenendverkehr dazukommen. Im Gegenzug darf der Bürgerbus kein Angebot mehr machen, da Konkurrenz nicht möglich ist. Auf einen Nachtbus warten Jugendliche vergeblich.

 

Nur eine strukturelle Änderung wird Abhilfe schaffen können. Das bisherige Konzept immer wieder fortzuschreiben wird uns außer hohen Kosten wenig bringen. Erst wenn annehmbare Angebote des ÖPNV auch für Höpfigheim vorliegen, gibt es eine Alternative zum Individualverkehr.

 

Annette Grimm

Schriftführerin