ORTSVEREIN STEINHEIM AN DER MURR

Marbacher Zeitung vom 19.11.2011

Presseecho


Der gelernte Landwirt Thomas Reusch-Frey (links) besucht einen Bauernhof. Foto: SPD
Protest gegen die Abholzung an der Autobahn
Landtagsabgeordneter Thomas Reusch-Frey (SPD): Viel Verständnis für die Höpfigheimer und ihre Lärmprobleme geäußert.

Steinheim Ein volles Programm hatte sich der SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Reusch-Frey in Steinheim vorgenommen: Lokaltermin an der Höpfigheimer Seite der Autobahn, Betriebsbesichtigungen der Hen AG und eines Bauernhofes. Eine Bürgersprechstunde beendete den Vor-Ort-Termin. Schon immer gab es Störungen durch den Lärm der Autobahn. Das Problem verschärfte sich allerdings durch die Abholzung der Bäume auf Höpfigheimer Seite. „Diese Abholzung hätte man so nie durchführen dürfen, den Lärm, den man ,sieht', hört man doppelt”, so Reusch-Frey.

Einig ist er sich dabei mit den Kommunalpolitikerinnen Annette Grimm, Cornelia Fies, Regina Traub und dem Höpfigheimer Ortsvorsteher Roland Heck. Zwar sei der Spielraum sehr klein, dennoch will sich der Abgeordnete an die Behörden wenden, um auszuloten, was möglich sei. Erfreulich stellte sich für Reusch-Frey die Besichtigung der Hen AG dar. Das weltweit agierende Unternehmen beschäftigt zwölf Mitarbeiter und gibt zwei Auszubildenden die Chance einer Berufsausbildung, was den Abgeordneten besonders freute. Auch beweist die Firma Standorttreue, indem sie dieses Jahr einen Anbau für Montage und Ersatzteile errichtete.

Zu einem Gespräch unter „Kollegen” entwickelte sich der Besuch auf dem Bauernhof Renz. Reusch-Frey ist staatlich geprüfter Landwirt und auch Mitglied im Landesbeirat für Tierschutz. „Die Stallhaltung der Milchkühe wie auch die Jungviehhaltung sind vorbildlich. Die Tiere haben frische Luft und genügend Raum, um sich zu bewegen.” Die Zahl der Kühe, die Flächengröße, der Hofladen und die Verwendung der Gülle in der Biogasanlage sind für den SPD-Politiker Kennzeichen eines gesunden Betriebes. Er bestärkte den Betriebsinhaber, auf dem eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Auf rege Nachfrage stieß die Sprechstunde, die der Abgeordnete im Bahnhöfle anbot. Er nimmt die Resonanz als Ansporn, die Vor-Ort-Termine auch in anderen Gemeinden seines Wahlkreises anzubieten. Als langjähriger Gemeindepfarrer ließ es sich Reusch-Frey nicht nehmen, Höpfigheim zu besuchen. Er erkundigte sich über den Stand der dortigen Kirchenrenovierung.
Volker Müller, SPD