ORTSVEREIN STEINHEIM AN DER MURR

Kleine Orte kommen ganz groß raus!

Landespolitik

MdL Reusch-Frey vor der Georgskirche in Kleinbottwar

Thomas Reusch-Frey’s Sommertour führt nach Kleinbottwar und Höpfigheim

Kleinbottwar: Am Kleinbottwarer Kirchplatz empfingen die Stadträte Regina Traub, Conny
Fies und Michael Uhl sowie das Vorstandsmitglied Monika Schneider die Radlergruppe
des SPD Landtagsabgeordneten Thomas Reusch-Frey. Zur Begrüßung gab es
Schaubecker Apfelsecco von Steinheimer Streuobstwiesen und Gebäck. Dank der
Mesnerin bot sich die Möglichkeit, die Kirche auch innen zu besichtigen, eine willkommene
Gelegenheit für Thomas Reusch Frey, der diese Kirche in seiner Zeit als Pfarrer schon
früher besucht hatte.
Neben der Kirche galt das Interesse von MdL Reusch-Frey den allgemeinen Belangen
Kleinbottwars. Die Genossen berichteten über den dringend anstehenden Neubau des
Kinderhauses, die offensichtlich notwendige Sanierung im Ortskern - hier das Thema
„Entwicklung ländlicher Raum“ und die Erweiterung des Ortes - genannt wurde das
Neubaugebiet Scheibenäcker.
Bedauerlich sei es, dass es im Ort keine Ärzte gäbe, dennoch funktioniere die
Grundversorgung für die ca. 1.700 Einwohner. Sorgenfalten bekam der Abgeordnete, als
er hörte, dass die Grundschule eine jahrgangsübergreifende Klasse habe, für ihn ein
Alarmzeichen!
Auch die Zukunft der alten Lokomotive in Steinheim beschäftigte die Gesprächsteilnehmer
– war doch das Thema Bottwarbahn im Zentrum der Radrundfahrt des Abgeordneten vor
zwei Jahren gestanden. Danach verabschiedete sich die Radlergruppe nach Höpfigheim.             
Monika Schneider

vor der Kleinbottwarer Georgskirche

 

MdL Thomas Reusch-Frey in Höpfigheim
60 KM mit dem Fahrrad hatten Thomas Reusch-Frey und seine Begleitungen bereits hinter sich, als die“ Dörfles-Tour“ in Höpfigheim ihren Abschluss fand. Thomas Reusch-Frey war auf Stadtteil-
Fahrt und hat auf seiner Tour bewusst nur die Teilorte besucht um sich ein Bild von der „Lage vor
Ort“ zu machen.
Durch das Bottwartal über Kleinbottwar ging's nach Höpfigheim - hier traf die Mannschaft
pünktlich um 16.30 Uhr ein. Empfangen wurde Thomas Reusch-Frey am SPD Stand von
Ortsvorsteher Roland Heck und Ortschaftsrätin Monika Michelfelder. Bei roten Würsten,
Schneckennudeln und Steinheimer Apfelsaft kam der Landtagsabgeordnete schnell mit den
anwesenden Besuchern ins Gespräch. Spontan übernahm er die Ehrung der 4 Michelfelder-Buben, welche ehrenamtlich die Sträucher vor dem Schlössle zurückgeschnitten hatten. Dafür gab's lobende Worte und einen Gutschein für 5 Karussellfahrten am Kelterfest von Ortsvorsteher Roland Heck.
Reusch-Frey ging auf alle angesprochenen lokalen Themen wie den öffentlichen Nahverkehr, die
Verkehrsbelastung, Lärmschutz, Versorgung mit Ärzten und Einkaufsmöglichkeiten ein, aber auch
die Landespolitik wie z.B. das neue Jagdgesetz wurden diskutiert.
Es wurden aber auch die Höpfigheimer Pluspunkte angesprochen – die schöne Lage unsere
Ortsteils, der ländliche Charme, 11 Vereine bei 2300 Einwohnern, der Waldkindergarten als
Auswahlmöglichkeit zum städtischen Kindergarten, die Ganztagesschule mit dem Wahlformmodell
und vor allem, der Zusammenhalt der Bürger im Dorf - in Höpfigheim lässt es sich gut leben!
Wir setzen uns auch weiterhin für den Erhalt dieser Pluspunkte und die nötigen Verbesserungen ein.
Monika Michelfelder
Ortschaftsrätin

MdL Reusch-Frey ehrt die vier Michelfelderbuben

Ende der Radtour in Höpfigheim