ORTSVEREIN STEINHEIM AN DER MURR

Bericht vom Seniorentreffen im Januar 2009

AG 60plus

Beim ersten Treffen im neuen Jahr blickte zuerst der Vorsitzende Horst Löbner auf das vergangene Jahr zurück. Die Steinheimer SPD-Seniorinnen- und Senioren trafen sich elfmal im Nebenzim-mer des Gasthauses Rose. Es wurden wieder europa-, bundes-, landes- und kommunalpolitische Themen behandelt, eifrig diskutiert und darüber regelmäßig in den Steinheimer Nachrichten berichtet. Referenten waren: MdL Christine Rudolph, Stadträtin Regina Traub, Ortsvereins-Vorstandsmitglied Friedmar Sonntag und Horst Löbner.

Erstes Thema war das endgültige Ergebnis der Bürgermeisterwahl vom 14. Dezember. Enttäu-schend war die Wahlbeteiligung: Sie sank von 54,9% am 30. November auf 49,6%. Bemerkenswert ist das unterschiedliche Ergebnis in den einzelnen Wahlbezirken: Thomas Rosner erhielt sein bestes Ergebnis im Kindergarten Schillerstraße mit 67,5%, sein schlechtestes bei der Briefwahl mit 51% bei einem Gesamtergebnis von 57,9%. Wolfgang Steng erzielte sein bestes Ergebnis im Wahlbezirk Feuerwehrhaus mit 46,2% und sein schlechtestes im Kindergarten Schillerstraße mit 31,8% bei einem Gesamtergebnis von 40,3%. Was erwarten die Anwesenden vom neuen Bürgermeister? Z.B. den weiteren Ausbau der Ganztagsbetreuung. Die Instandsetzung des Fuß- und Radwegs zwischen Gemeindehaus Arche und Sommerhalde. Ein Teilnehmer wies darauf hin, dass es für den Bau von Bolzplätzen Zuschüsse vom DFB gibt. Die Arbeitsgemeinschaft wird die weitere Entwicklung der Stadt mit dem neuen Bürgermeister Thomas Rosner aufmerksam begleiten.

Weiteres Thema war der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt anlässlich seines 90. Geburtstags am 23. Dezember. Anhand von Ausschnitten aus Dokumentationen auf DVD befassten sich die Anwesenden mit dem Leben dieses großen Staatsmannes. Beeindruckend sind seine Berichte über den Lebensweg seines Vaters, welche mit Fotos aus den 1920er, 1930er und 1940er Jahren erläutert werden. In einem anderen Kapitel werden Schicksalsschläge, die Helmut und Loki Schmidt vor und nach dem Ende des zweiten Weltkriegs trafen, geschildert. In bewegenden Gesprächen zu Ereignissen und Entscheidungen in seinem Leben zeigt sich der große sittliche Ernst und der ungebrochene Verstand von Helmut Schmidt.
Horst Löbner