ORTSVEREIN STEINHEIM AN DER MURR

Bericht vom Seniorentreffen im Dezember

AG 60plus

Beim letzten Treffen der Steinheimer SPD-Seniorinnen und Senioren in diesem Jahr Anfang De-zember stand wieder die Bürgermeisterwahl im Mittelpunkt. Leider musste Stadtrat Karl-Heinz Lipp seinen Besuch kurzfristig absagen, weil er an der Beerdigung eines langjährigen Kollegen und an-schließend an der Sitzung des Gemeindewahl-ausschusses teilnehmen musste.

Am 3. November hatten noch weitere drei Personen ihre Bewerbung abgegeben. Damit standen insgesamt 2 Frauen und 6 Männer auf dem Stimmzettel zur Wahl am 30. November. Die Anwe-senden befassten sich mit dem Wahlkampf in den vergangenen vier Wochen. Erfreulich und über-raschend war der sehr gute Besuch aller drei offiziellen Bewerbervorstellungen in der Blanken-steinhalle, Bottwartalhalle und Melchior-Jäger-Halle. Soweit bekannt geworden, fanden auch die Veranstaltungen der einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten reges Interesse. Zwei Bewerberin-nen und drei Bewerber haben sich im Internet vorgestellt. In einer Leser-Umfrage der Marbacher Zeitung waren die Innenstadt- und Wirtschaftsentwicklung sowie die Verkehrsbelastung beherr-schende Themen, bei denen nach Ansicht der Teilnehmer etwas getan werden müsste. Auch die Leserforen der Marbacher Zeitung und der Ludwigsburger Kreiszeitung waren sehr gut besucht. Wie allgemein erwartet, brachte die Wahl am 30. November noch keine Entscheidung. Überra-schend waren nur die Ergebnisse der einzelnen Kandidaten, besonders die schlechten Ergebnisse der beiden Bewerberinnen.

Anschließend entspann sich eine lebhafte Diskussion zu Wahlkampf und Wahlergebnis. Es wur-de bedauert, dass die Kandidaten wenig konkret wurden, wie sie die anstehenden Probleme lösen wollen. Als bisher nicht genannte Aufgabe des künftigen Bürgermeisters wurde angeführt, die Zu-sammengehörigkeit der 3 Stadtteile zu fördern. Dazu sollte der vorhandene Busverkehr verbessert werden: Alle Fahrten der Linie 444, auch an den Wochenenden, die in Höpfigheim enden oder be-ginnen, sollten bis Steinheim, Bahnhof verlängert werden. Einigkeit bestand darin, dass die Neu-wahl am kommenden Sonntag zwischen den beiden Kandidaten entschieden wird, die am 30.11. die meisten Stimmen erhielten. Wir bitten wieder alle, besonders aber die älteren Bürgerinnen und Bürger ihr Wahlrecht auszuüben.
Horst Löbner