ORTSVEREIN STEINHEIM AN DER MURR

"Arbeitest du, um zu leben....oder lebst du, um zu arbeiten?"

Ortsverein


(von links): Thorsten Majer, Tanja Majer, Annette Grimm, Friedmar Sonntag

Mit dieser Frage eröffnete der Bundestagskandidat für unseren Wahlkreis, Thorsten Majer seinen Vortrag beim Vormaiempfang der Genossen in Steinheim. Zuvor hatte der stellvertretende Vorsitzende Friedmar Sonntag bei seiner Begrüßungsrede herausgestellt, wie wichtig solche Veranstaltungen gerade heute wieder sind. Der Ortsverein Steinheim war deshalb immer bestrebt, die vor 29 Jahren von den Genossen Fischer und Pohl begründete Tradition fortzuführen.

Thorsten Majer kritisierte stark das Auseinanderdriften der Gesellschaft. Er kennt die Nöte und Sorgen aus seiner Beratertätigkeit beim Mieterbund. Oft kommen Menschen nicht in erster Linie, um in Mietfragen beraten zu werden, sondern um einen Gesprächsparter zu haben. Für Thorsten Majer steht es außer Frage, dass eine Gesellschaft nur funktionieren kann mit der Teilhabe aller Menschen. Dazu gehört in erster Linie, dass Menschen, die arbeiten, von ihrem Lohn leben können.
Auch müsse neben der Arbeit noch Zeit sein, Familienleben und Freizeitaktivitäten unterzubringen. Vereine und Organisationen spüren längst,dass ausgepowerte Menschen nicht mehr in der Lage sind, auch noch ehrenamtliche Arbeit zu leisten. Der Mensch muss im Vordergrund stehen!

Dieses Thema führte Tanja Majer, freigestellte Betriebsrätin und Vorsitzende des Kreisverbands der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen "AfA" fort. Auch sie beobachtet, dass es für Arbeitnehmer immer schwieriger wird, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Die "Vertrauensarbeitszeit" bringt für viele Arbeitnehmer eine ständige Erreichbarkeit mit sich. Besonders Frauen haben die Doppelbelastung zu tragen. Von einer Chancengleichheit für Frauen sind wir noch weit entfernt. Deshalb freut sie sich, dass in ihrer Firma demnächst ein Betriebskindergarten eröffnet wird. Sie ist sich mit ihrem Mann darin einig, dass ohne die angemessene Bezahlung von Arbeitsleistung, die Einführung eines Mindestlohns und neue Regeln in der Arbeits- bzw. Anwesenheitszeit der Zusammenhalt unserer Gesellschaft aufs Spiel gesetzt wird.

Annette Grimm