ORTSVEREIN STEINHEIM AN DER MURR

SPD Ortsverein wird künftig von einem Team geleitet

Ortsverein

Die Arbeit auf mehreren Schultern verteilen! Das war die Intention bei der Neubesetzung der Vorstandspositionen im SPD-Ortsverein Steinheim. Ehrenamtliche Arbeit neben Familie und Beruf ist für viele Menschen nur noch bedingt möglich. Diese Erfahrung machte in den letzten Jahren nicht nur der SPD-Ortsverein Steinheim. Entsprechend schwierig ist es für die meisten Vereine und Organisationen, wenn  Vorstandspositionen neu zu besetzen sind.

Die Lösung für unseren Ortsverein bestand darin, ein Dreiergremium für die Vorstandsarbeit zu bestellen und die Aufgaben entsprechend zu verteilen. Zu Vorsitzenden gewählt wurden in der Jahreshauptversammlung vom 30.06.2017: Kurt Geiger, Susanne Herden und Friedmar Sonntag.

In der Jahreshauptversammlung konnte Friedmar Sonntag drei langjährige Mitglieder ehren. Er überreichte jeweils eine Urkunde ,zusammen mit einer Ehrennadel und einem Buchpräsent an Arnold Bohnert für 40 jährige und Wolfgang Bechtle für 25 jährige Mitgliedschaft. In Abwesenheit geehrt wurde Stefan Ziegner für 25 Jahre Mitgliedschaft in der SPD.

Unser Kandidat für den Deutschen Bundestag, Thomas Utz gratulierte den Geehrten zusammen mit den Vorsitzenden und allen anwesenden Mitgliedern.

In seinem Rechenschaftsbericht brachte der bisherige Stellvertreter und neu gewählte Vorsitzende Friedmar Sonntag zum Ausdruck, dass es gerade in unserer heutigen Zeit wichtig ist, einen schlagkräftigen Ortsverein zu haben, weil Demokratie an der Basis anfängt. Dass unser jüngstes Mitglied Nils Goretzky (16 Jahre alt) an diesem Abend Flagge zeigte und sich an der Wahl des  Vorstandes beteiligte, gibt Hoffnung. Gerade die junge Generation wird die Zukunft gestalten müssen, in der sie leben will.

Thomas Utz, unser Kandidat für den Deutschen Bundestag, ermunterte die Anwesenden und insbesondere unser junges Mitglied mit Elan und Überzeugung für die Positionen der SPD einzutreten – jeder nach seinen Möglichkeiten. Wir können stolz auf unser Wahlprogramm blicken, welches in die Zukunft gerichtet Alternativen bietet zu einem „Weiter so!“ der CDU.

Wir unterstützen Thomas Utz, weil wir endlich wieder einen Vertreter im Deutschen Bundestag haben wollen, der eine Vision hat, wie Zukunft menschenwürdig gestaltet werden kann, einer der die heutige Arbeitswirklichkeit kennt. Wir brauchen wieder einen Abgeordneten, der unseren Wahlkreis vertritt, der präsent ist und zu den Themen Stellung bezieht, die die Menschen hier beschäftigen.

Annette Grimm

Schriftführerin