ORTSVEREIN STEINHEIM AN DER MURR

Jahreshauptversammlung am 04.04.2016

Ortsverein

von links: Thomas Utz, Susanne Herden, Roland Heck, Friedmar Sonntag

Der Ortsverein Steinheim an der Murr beschäftigte sich in seiner Jahreshauptversammlung natürlich mit dem Ausgang der Landtagswahlen 2016. Die Erklärung, dass der Wahlkampf letztendlich nur auf die Personen Kretschmann und Wolf zugespitzt war, reichte den Genossen nicht aus, um das Abschneiden der SPD wirklich zu verstehen. An der Arbeit innerhalb der Legislaturperiode konnte es nicht gelegen haben. Nein –  Friedmar Sonntag war sich sicher, die Genossen können stolz und dankbar sein für die gute Arbeit, welche die SPD in allen Gremien leistet. Auch die aufrechte Haltung der SPD in der Flüchtlingspolitik werde sich seiner Meinung nach in der Geschichte bestätigen.

Thomas Utz, stellvertretender Kreisvorsitzender, war bestürzt darüber, dass es erstmals seit 70 Jahren keinen Abgeordneten mehr im Kreis gibt. Er stimmte die Steinheimer Genossen darauf ein, sich an der anstehenden Aufarbeitung zu beteiligen und aktiv in die Diskussionen einzusteigen. Gelegenheit werde es in einer mitgliederoffenen Versammlung im Kreis geben.

Auch der Ortsverein Steinheim hatte ein bewegtes Jahr hinter sich. Nachdem der Vorsitzende aus beruflichen Gründen zurückgetreten war, musste nach einem Jahr ein neuer Vorsitzender gewählt werden. Roland Heck übernahm Verantwortung und stellte sich zur Wahl. Der Ortsverein honorierte sein Angebot und wählte ihn einstimmig. Ein ebenso gutes Ergebnis erhielt Susanne Herden, die sich bereit erklärte, als weitere Stellvertreterin zu fungieren. Mit der Entscheidung zu einer zweiten Stellvertreterfunktion kann die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt werden und der Ortsverein behält seine Schlagkraft, die er im Übrigen auch in der zurückliegenden Wahl wieder unter Beweis gestellt hatte. Alle Vorstandsmitglieder hatten zusammengeholfen, um ihre SPD und insbesondere Thomas Reusch-Frey zu unterstützen. Es ist sehr schade, dass wir auf einen derart engagierten Abgeordneten in unserem Wahlkreis verzichten müssen!

Gewählt wurden außerdem  4 Delegierte zur Kreiskonferenz sowie 5 Delegierte zur Kandidatenaufstellung für die Bundestagswahl 2017.

Vorstand und Kassier wurden einstimmig entlastet.

Annette Grimm

Schriftführerin